mymelade – süßer Genuss

Geschrieben von Red Lady am .

Sandra von Shoppingverse hat vor einiger Zeit geschrieben: „Das Internet wird fruchtig!“

mymelade geht an den Start und stellt uns, ähnlich wie meMARMELADE einen individuellen Fruchtaufstrichgenuss zur Verfügung. Lecker – das wird bestimmt ein weiteres Frühstückshighlight!

Nach einigen Verzögerungen war es im Juni diesen Jahres dann endlich soweit: mymelade ging online. Die Erwartungen waren hoch, denn schließlich wurde der Onlinegang mehrfach verschoben. Auch wir waren sehr gespannt, denn schließlich durften wir bei twitter regelrecht live miterleben wie Starts, Verzögerungen und Glückwünsche ausgetauscht wurden.

Aber: Das Warten hat ein Ende und es hat sich gelohnt… Fruchtaufstrich in 5 Schritten: Auf die Plätze fertig los!

Bei mymelade muss man sich entscheiden, ob man deinen Fruchtaufstrich selbst mischen möchte oder ob es ein vorgemischter Fruchtaufstrich sein soll. Für die bereits fertigen Mischungen kann man zusätzlich noch Verfeinerungen vornehmen – somit entsteht auch hier eine ganz persönliche Note.

mymelade_logo_s

Aber kommen wir zum selber mischen… das finden wir nämlich viel interessanter.

  • Schritt 1: Glasgröße wählen

Zur Auswahl stehen ganze drei unterschiedliche Glasgrößen.

  • 100 Gramm-Glas
  • 275 Gramm-Glas
  • 400 Gramm-Glas

In jedes Glas darf man maximal 4 Fruchtsorten und 4 Veredelungen packen. Das wird interessant – sofern man sich entscheiden kann. Die 4 Fruchtsorten sind übrigens im jeweiligen Glaspreis enthalten.

  • Schritt 2: Fruchtsorten wählen

Vier Fruchtsorten sind ja schon im Preis enthalten, nun muss sich nur noch entschieden werden. Von A wie Ananas bis Z wie Zitrone ist alles dabei. Insgesamt stehen 30 Früchte zur Auswahl. Lecker!!!

Aus der Presseinfo von mymelade habe ich entnommen, dass ein Teil der Früchte und Kräuter aus dem hauseigenen „mymelade Garten“. Dafür gibt es einen dicken fetten Pluspunkt.

  • Schritt 3: Veredelung wählen

Die Veredelungen sind natürlich im Glaspreis nicht enthalten. Das ist auch völlig ok so. Schließlich kann so jeder selbst entscheiden, wie teuer sein Fruchtaufstrich sein darf/soll/wird.

Bei den Veredelungen sind uns fast die Augen aus dem Kopf gefallen. Wo bitte findet man zum Beispiel Blattgold in seinem Fruchtaufstrich?! Das ist doch mal wirklich sehr individuell.

Auch hier findet man eine riesige Auswahl an zusätzlichen Highlights. Egal ob Gewürze, Alkoholika, Balsamico oder Nüsse. Den Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

  • Schritt 4: Etikett basteln

Hat man sich soweit durch gearbeitet und seine Lieblinge in das virtuelle Marmeladenglas gepackt kommt noch ein (mein) absolutes Highlight: das individuelle Etikett!

Ähnlich wie bei wunschlikör hat man bei mymelade die Möglichkeit sein eigenes Etikett zu gestalten und auf das Glas aufdrucken zu lassen. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen…

  • FERTIG!

Nun heißt es warten. Per Email wird man über den aktuellen Stand seiner Bestellung informiert – das ist super. Sonst macht man sich viel zu schnell Gedanken, ob die Bestellung verloren gegangen oder wer weiß wo ist.

Fünf Tage nach der Bestellung kam das Glas an. Wow – jede Menge Verpackungsmaterial. So kann dem Glas nix passieren -wäre auch echt schade. Hat man alles Verpackungsmaterial entfernt kommt das Glas zum Vorschein… boah: Sieht das geil aus!!!

Das kleine Sechseckglas ist mit einem weinroten Stoffhäubchen versehen und am linken Rand ist ein kleiner mymelade Holz-Marmeladen-Löffel befestigt. Ja und in der Mitte des Glases ist es, unser Etikett. Das ist wirklich mehr als auf uns passend zugeschnitten und wir trauen uns gar nicht so recht das kleine Kunstwerk auszupacken um an den köstlichen roten Inhalt zu kommen. Aber wir müssen… schließlich wollen wir wissen wie er schmeckt, der Fruchtaufstrich von mymelade.

  • Unsere Mischung...

mymeladeWir haben lang hin und her diskutiert, bis wir uns einig waren, welche Früchte und Veredelungen wir nehmen – zwei Ladies – zwei Meinungen. Letztendlich haben wir uns für Sauerkirsch und Granatapfel in Kombination mit rotem Balsamico und Blattgold entschieden. Zuerst waren wir doch sehr skeptisch, ob der Balsamico eine gute Entscheidung war, aber: ER WAR ES.

Die Früchte harmonieren herrlich miteinander – sogar ganze Kirschen waren im Fruchtaufstrich zu finden. Der Balsamico rundet den Aufstrich mit einer leichten Säure wunderbar ab und das Blattgold ist herrlich fürs Auge – für den Gaumen jedoch Geschmacksneutral.

  • Fazit: Leckerer Fruchtaufstrich mit einer ganz persönlichen Note!

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.